Bärlauchravioli mit Bärlauchöl

Bärlauchravioli mit Bärlauchöl

Drucken
Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit. Der erste Bärlauch ist da und somit ist die Bärlauchsaison offiziell eröffnet. Da die Saison nicht sehr lange dauert, solltet ihr unbedingt zugreifen. Der Geschmack erinnert stark an Knoblauch ( sind sie ja auch miteinander verwandt 😉 😉 ), allerdings empfinde ich den Bärlauch als etwas schärfer. Typische Bärlauchrezepte sind Pestos, Raviolis oder Bärlauchcremesuppen. Heute gibt es bei mir allerdings Bärlauchraviolis und ich würde sagen, wir legen auch direkt los!

Bärlauchravioli mit Bärlauchöl

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Dinkelmehl (+2-3 EL zum Teigausrollen)
  • 4 Eier Größe M
  • 3 EL Bärlauchöl vomFASS
  • 2-3 EL lauwarmes Wasser
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 250 g Ricotta
  • 2 Eigelb
  • 50 g frischen Bärlauch
  • 50 g frischen Schnittlauch
  • ca. 50 g Parmesan
  • 3 EL Parniermehl
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1-2 EL Limonenöl zum Verfeinern vomFASS

Zubereitung

  1. Mehl, Eier, Bärlauchöl, Wasser, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Dann mit angefeuchteten Händen, den Teig kneten.
  2. Zu einer Kugel formen und auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Den Teig für weitere 5 Minuten kneten. Dann den Teig in eine Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
  3. In der Zwischenzeit die Füllung herstellen. Dafür den Bärlauch und den Schnittlauch waschen und klein hacken.
  4. Den Ricotta und das Eigelb in eine Schüssel geben. Schnittlauch, Bärlauch, Paniermehl, Salz und Pfeffer ebenfalls dazugeben.
  5. Mit einer Reibe den Parmesan kleinreiben und zu den Zutaten in die Schüssel geben. Alles miteinander vermengen.
  6. Nun den Teig aus der Folie befreien und in 4 gleichgroße Stücke teilen. Das erste Stück auf einer bemehlten Arbeitfläche ganz dünn ausrollen. Den Teig in 4 gleichgroße Streifen schneiden und die Streifen jeweils dritteln.
  7. Die Ricottafüllung mit einem Teelöffel zu einer Kugel formen und auf ein Teigstück geben. Das Stück zusammenklappen und mit der Gabel zusammendrücken. Auf eine Platte legen.
  8. Solange verfahren bis der Teig und die Füllung verarbeitet sind.
  9. Einen großen Topf mit Wasser aufsetzen, salzen und zum Kochen bringen.
  10. Die Ravioli hineingeben und 5 Minuten kochen lassen. Tipp: Ravioli lieber etwas länger garen lassen, als zu kurz. Meine waren zu kurz drin und noch etwas zu bissfest. Sie sollten schon weich sein.
  11. Dann heraus nehmen und mit Limonenöl verfeinern und servieren.
  12. Sie schmecken toll mit Gemüse, leichtem Fleisch oder einfach nur mit einem tollen Pesto!

Wissenswertes über Bärlauch
Bärlauch ist ein altes Heilkraut, was leider jahrelang vom Knoblauch verdrängt wurde. Mittlerweile feiert er sein Comeback und zur Saison, (Mitte März bis Mitte Mai) tauchen wieder viele Rezepte mit Bärlauch auf  wie z. B. in einer Suppe, zu Salat oder in Quark.
Bärlauch gilt als eines der Heilkräuter schlechthin. Er ist Verdauungsfördernd und kann vor Herzinfarkten oder Schlaganfällen schützen. Auch soll er den Blutdruck- und Cholesterinspiegel senken. Viele Heilpraktiker benutzen  Bärlauch auch, um  die Wundheilung zu verbessern, Kopfschmerzen zu verjagen oder um kalte Füße und Hände zu wärmen. Die Anwendungsgebiete sind sehr vielfältig.
Fazit: Bärlauch ist ein tolles Kraut für die innerliche sowie für die äußerliche Anwendung und ihr solltet aufjedenfall die Saison ausnutzen.

Ihr wollt noch mehr Nudelrezepte? Hier habe ich ein tolles Rezept für euch.

Eure Mariyke

 
HelloFresh.de - Jetzt bestellen!

Kategorien

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter an und erfahre einmal in der Woche, was es bei Cleaneater neues gibt.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Cleaneater Genußtasting

    Juni 7 @ 19:00 - 22:00

Comments are closed.