Das vier Wochen Detoxprogramm

Das vier Wochen Detoxprogramm

Hallo,

Wir kennen das doch alle, es geht auf den Sommer zu und der Körper will jetzt gezeigt werden, ist allerdings noch nicht vorzeigbar. Das ist der Zeitpunkt, wo jeder von uns an eine Diät oder jetzt neuerdings auch an eine Detoxkur denkt. Detox, das ist im Moment in aller Munde. Und ja bei mir ist es auch angekommen.

Aber was genau bedeutet Detox?
Letztendlich bedeutet Detox nichts anderes als den Körper zu entgiften. Wir fügen täglich unserem Körper bewusst, aber auch unbewusst Schadstoffe in Form von falscher Ernährung, Alkohol oder Nikotin zu. Irgendwann reicht es dem Körper. Das ist dann der Moment, wo wir anfangen uns erschöpft, müde oder ausgelaugt zu fühlen. Vielleicht wirkt die Haut sogar fahl und der Schnupfen geht auch irgendwie nicht weg.
Also detoxen wir nun.
Oder aber wir sind die, die eigentlich mit allem soweit zufrieden sind, aber die zwei Kilos könnten doch noch runter. Diät bringt nichts, also detoxen wir nun.
Egal was der Grund bei euch ist, es kann auf keinen Fall schaden, einmal inne zu halten und zu schauen mit was der Körper täglich zugemüllt wird.

Die Frage habe ich mir auch gestellt und habe beschlossen, ich detoxe jetzt auch. Zwei weitere Mitstreiter waren schnellgefunden und los ging es….. 🙂 🙂

1. Woche: Detoxwasser mit Ananas, Erdbeeren, Basilikum und Apfelessig (Vom Fass)
Ananas-Erbeerdetoxasser

Warum das Detox-Wasser als erstes?
Der Körper wird so schön von allen Giftstoffe entrümpelt. Die Ananas regt den Blutkreislauf an und spült alle schädlichen Enzyme aus dem Körper. Basilikum bekämpft freie Radikale, ist eine super Magnesiumquelle und gut fürs Herz.
Einfach je eine kleine Handvoll Erdbeeren und Ananas kleinschneiden und zusammen mit 2 Teelöffel Apfelessig, vier oder fünf Blätter frisches Basilikum in eine Wasserkaraffe fühlen.

2. Woche: Detoxwasser mit Himbeeren, Minze und Himbeeressig
IMG_2659
Minze ist gut für die Verdauung und Himbeeren haben eine stark antioxidative Wirkung. Zusammen besonders gut um Nieren, Leber und Dickdarm zu reinigen. Einfach 2EL Himbeeren und vier bis fünf Blätter frische Minze in ein Karaffe mit Wasser füllen und genießen.

3. Woche. Detoxwasser mit Brombeeren und Minze
IMG_2520
Brombeeren haben eine hohe antioxidative Wirkung. Minze wieder besonders gut für die Verdauung. Einfach 2El Brombeeren zusammen mit der Minze in eine Karaffe mit Wasser füllen. Tipp: Wenn ihr die Minze ein bisschen rubbelt, entfalten sich die ätherischen Öle besser und die Wirkung kann verstärkt werden.

4. Woche: Detoxwasser mit Heidelbeeren, Basilikum, Zitrone und Heidelbeeressig (Vom Fass)
Detoxwasser
Heidelbeeren sind wieder antioxidantisch und Basilikum bekämpft freie Radikale. In allem eine super Kombination um eine Erkältung vorzubeugen. Zwei bis drei EL Heidelbeeren mit dem Basilikum und 2 TL Heidelbeeressig in eine Karaffe geben und fertig. Der Essig unterstützt zusätzlich die Verdauung und wirkt desinfizierend.

Essig in Wasser?
Ja, denn in der Antike wurde Essig schon zur Unterstützung der Verdauung genutzt und die Essigsäure bekämpft auch sämtliche Pilze und Bakterien im Darm. Oder auch nach einem deftigem Essen kann Essig verdauungsfördernd sein. Wichtig ist aber, dass der Essig nicht erhitzt worden ist. Daher bitte auf gute Qualität achten, da zuviel Azetonsäure den Zwölffingerdarm angreifen kann. Diejenigen, die Probleme mit der Magensäure haben, bitte in Maßen genießen.

Hier seht ihr meinen Erfahrungsbericht 😉

Eure Mariyke

print

 
HelloFresh.de - Jetzt bestellen!

3 Comments

  1. Ja, ich bin eine der Freundinnen, die Mariyke begleitet haben. Schon alleine das Wort „Diät“ bringt mich dazu, ständig ein Hungergefühl zu haben. Folge, anstatt der 2 Kilo weg, eher 2 Kilo drauf. ☺️🙈 Ich trinke schon viel Wasser, irgendwann jedoch, brauche ich etwas mit Geschmack. Während einer unserer Laufrunden war die Idee geboren und es ging los. Ich habe die entsprechenden Flaschen besorgt und Mariyke hat uns mit Rezepten versorgt. Mein Fazit ist, dass Minze wirklich den Appetit reduziert! Ich hätte nie gedacht, dass Essig in einem Getränk auch schmecken kann und die Kombination Mango-Ingwer ist nicht zu empfehlen. Ich wurde richtig kreativ und habe in meinem Gewächshaus Salbei angepflanzt, jedoch noch kein Obst gefunden, das richtig dazu passt. Ohne wirklich auf etwas zu verzichten, wie immer viel Sport getrieben, habe ich tatsächlich meine 2 Kilo weg! ☺️🎈🍀 Mariyke, ich bin bereit für Runde 2! 😘

     
    • Hallo liebe Dany,
      Mango-Ingwer kann ich auch nur bestätigen, das ist nicht gut😳😳😳😳
      Hat richtig Spaß gemacht und jederzeit wieder!!!
      Vielleicht mit dem ein oder anderem Obst aus deinem Gewächshaus…😋👍

       
  2. Ich hätte da sogar etwas, was mich derzeit beschäftigt. Übersäuerung des Körpers; quasi das Thema „Säure-Base“. 😀

     

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*