Wolfsbarsch mit Ofenkartoffeln und Antipasti

Wolfsbarsch mit Ofenkartoffeln und Antipasti

Drucken
Hallo ihr Lieben,

Selbstverständlich gibt es bei uns am Karfreitag Fisch. Jahrelang mochte ich kein Fisch und als Kind war das Gezeter immer groß, wenn Fisch oder ähnliches auf dem Tisch stand. Und klar ich musste immer probieren, bis meine Eltern schließlich aufgaben. Und das war bei vielen Lebensmitteln so, nicht nur bei Fisch. Heute kaum vorstellbar. Als ich Oli kennenlernte, mochte ich fast nichts!

Aber Oli hat sich davon nicht beirren lassen, und mir einfach alles vorgesetzt. Und komischerweise hat mir alles geschmeckt. Woran das wohl lag?? 😉 😉 😉 Heute esse ich fast alles, liebe kochen und alles was damit zusammenhängt.

Aber zurück zum Fisch. Also ganz traditionell gab es gestern bei uns Fisch. Wolfsbarsch, um es genauer zu sagen. Wolfsbarsch, der auch Loup de mer genannt wird, zählt zu den Edelfischen. Grade Sterneköche verwenden ihn gerne, da er kaum Gräten und ganz feines Fleisch hat. Aber dazu später mehr!

Jetzt mal zum Rezept….

Wolfsbarsch mit Ofenkartoffeln und Antipasti

Zutaten für 4 Personen

  • 2x Wolfsbarsch á 300 g
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 1 Zitrone
  • 1 Prise Pfeffer und Meersalz
  • 6 EL Limonenöl vomFASS
  • 500 g Kartoffeln (Drillinge)
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 ml Sonnenweide (Rapsöl Butteraroma) vomFASS
  • 1 großen grünen Kopfsalat
  • 1 rote Zwiebel
  • 100 ml Limonenöl vomFASS
  • 50 ml Maletti Bianco vomFASS
  • 1 Prise Pfeffer/ Meersalz aus der Mühle
  • 1 EL Dijonsenf vomFASS
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 Glas gerillte Artischocken Antipasti vomFASS
  • 1 Glas gegrillte Auberginen Antipasti vomFASS

Zubereitung

  1. Als erstes die Wolfsbarsche gut waschen, abtrocknen und innen mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Die Zitrone waschen und in Scheiben schneiden. Den Fisch mit je einer Zitronenscheibe und ein Zweig Rosmarin füllen und in eine Ofenform legen. Alles mit Limonenöl beträufeln.
  3. Dann in den Kühlschrank stellen und für eine Stunde ziehen lassen.
  4. Währenddessen die Kartoffeln waschen und in einen Topf mit Salzwasser geben.
  5. 15 Minuten vorkochen und schließlich in eine Form geben. Gut mit Meersalz würzen. Zum Schluss etwas Sonnenweide darübergeben und schonmal in den Backofen stellen.
  6. Den Kopfsalat waschen, kleinschneiden und schleudern.
  7. Die Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden.
  8. Limonenöl, Maletti Bianco, die Zwiebelstücke, Dijonsenf, Naturjohurt, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und gut vermengen. Den Salat dazugeben und umrühren. Im Kühlschrank stellen, bis die Kartoffeln und der Fisch fertig sind.
  9. Die Kartoffeln bei 100 Grad (Ober- und Unterhitze) für 1 Stunde backen.
  10. Den Fisch auf den Grill legen und für eine 1 Stunde bei ca. 120 Grad garen. Nach 30 Minuten wenden.
  11. Nach einer Stunde den Fisch vom Grill, die Kartoffeln aus dem Ofen und den Salat aus dem Kühlschrank nehmen und zusammen mit der Antipasti anrichten. Fertig!

Wissenswertes über Wolfsbarsch:
Wolfsbarsch zählt zu Edelfischsorten und ist daher sehr beliebt. Er hat ein sehr festes, mageres Fleisch und  ein ganz feinen Fischgeschmack. Außerdem ist er sehr Grätenarm, was bei mir immer sehr gut ist, denn ich habe keine Lust ewig nach Gräten zu „puhlen“.  Auf 100 Gramm, kommen ca.100 Kalorien. Was für ein Fisch schon sehr wenig ist. Neben den wenigen Kalorien, hat er aber noch einige andere Vorzüge. Er ist reich an leichtverdaulichen Proteinen und Omega 3 Fettsäuren. Außerdem ist er reich an Jod, Eisen und Magnesium.

So  das war es von mir heute, weitere Rezepte findet ihr hier….

Bis bald

Eure Mariyke

 

 

Kategorien

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter an und erfahre, was es bei Cleaneater Neues gibt.

Mit der Eingabe Deines Namens und Deiner E-Mail-Adresse erklärst Du Dich mit der Weiterverarbeitung dieser Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Anstehende Veranstaltungen

  1. Cleaneater – Genusstasting bei vomFASS Siegburg

    September 13 @ 19:00 - 22:00

Comments are closed.