Selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney

Selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney

Du Pfläumchen am Bäumchen, was hängst du so rund, und frisch noch am Aste, komm in mein Mund. S. Jachterdahl, 1975 Gevatter Herbst

Hi ihr Lieben,

Wenn der Spätsommer in den Herbst übergeht, ist es wieder Pflaumenzeit. Und meine Zeit, euch ein paar Rezepte wie z. B. mein selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney vorzustellen. Aber ich freu mich auch jedes Jahr auf frischen Pflaumenkuchen, selbstgemachte Pflaumenmarmelade oder einfach Porridge mit frischen Pflaumen. Ihr auch?

Selbstgemacht schmeckt´s am Besten!

Heute dreht sich alles um Chutney und bei uns im Geschäft haben wir auch schon einige fertige Sorten. Aber nichts geht über selbstgemacht, oder? Ob Würzig-süß, fruchtig-sauer oder exotisch-scharf – es gibt viele Möglichketen ein Chutney zu machen. Ich habe mich für eine fruchtig-scharfe Variante entschieden und bin total happy mit meiner Entscheidung. Chutneys könnt ihr übrigens sehr gut zu Fisch, Fleisch oder Käse reichen.

Selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney

Woher kommen Chutneys eigentlich?

Ursrünglich kommen Chutneys aus Indien. Die typischen Geschmacksrichtungen sind süß- scharf oder süß-sauer. Ein Chutney erinnert ein bisschen an Marmelade und die Konsistenz ist auch so. Ihr dürft Chutneys nicht mit einem Relish verwechseln, denn ein Relish wird meist roh oder nur kurz erhitzt eingemacht. Oft sind auch noch gröbere Stücke drin. Ein Chutney wird länger eingekocht, halt wie eine Marmelade.

Ein typisches Chutney gibt es nicht, aber gerne werden verschiedene Obstsorten genommen. Und natürlich jede Menge Kräuter und Gewürze wie z. B Chili, Nelken, Koriander, Kardamon, Ingwer, Senfsamen oder auch Minze. Wie gesagt – es sind euch keine Grenzen gesetzt. Seid ihr jedoch unsicher was zu einander passt, dann probiert doch mein fruchtig – scharfes Pflaumen-Chutney aus. Und scharf ist Programm, denn ich habe eine Chili und unser Chiliöl verwendet! 🙂

Selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney

Ok, let´s do it!

Bevor ihr loslegt, solltet ihr zuerst die Einmachgläser (auch die Deckel!) gründlich auskochen, sodass die Behälter frei von Keimen und Bakterien sind. Wenn das Chutney fertig ist, füllt ihr es im heißen Zustand bis zum Rand ein. Die verschlossenen Einmachgläser dreht ihr dann um, sodass sich ein Vakuum bilden kann.

Selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney

Chutneys dürfen bei einer Käseplatte einfach nicht fehlen. Und so ein Chutney wie mein selbstgemachtes fruchtig-scharfes Pflaumen-Chutney ist ganz schnell gemacht!

Gericht Kleinigkeit
Länder & Regionen Deutschland, Indien
Keyword Chutney, Pflaumen
Portionen 1 Glas ca. 700 ml
Autor cleaneater

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 20 g frischen Ingwer
  • 2 EL Chiliöl vomFASS
  • 500 g Pflaumen
  • 1 große Chilischote
  • 2 Orangen BIO
  • 1 EL Honig
  • 50 ml Rotwein
  • 2 EL Apfel Balsam-Essig vomFASS
  • 2 EL Senf
  • 1 TL Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Anleitungen

  1. Schalotten und Ingwer schälen. Klein schneiden und in einem Topf mit Chiliöl anbraten. Anschließend mit Honig karamellisieren. Pflaumen und Chilischote waschen, halbieren und entkernen. Anschließend sehr fein schneiden.

  2. Die Orangen heiß abwaschen und 1 Orange dünn schälen. Die Schale ganz fein in Streifen schneiden. Beide Orangen halbieren, auspressen und ca. 200 ml Saft abmessen. Orangensaft, Rotwein, Apfelessig, Pflaumen und die Chili in den Topf geben und für 5 Minuten köcheln lassen. Senf, Thymian, Salz und Pfeffer dazugeben und für weitere 20-30 Minuten köcheln lassen. Das Chutney in Gläser füllen.

Pflaumen- Chutney passt wunderbar zur Käseplatte

Chutneys eignen sich hervorragend als Dip. Ob zu Käse oder zu einem saftigen Kotlett. Chutneys können sowohl als Würze oder als Marmelade eingesetzt werden. Mein nächstes Projekt: Kürbis-Chutney. Also seid gespannt. Weitere Pflaumen- Rezepte findet ihr hier!

Ich hoffe ihr probiert das Rezept fleißig aus.

Bis ganz bald,

eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.