|

Meal Prep – Vorbereitung ist alles

Unser Alltag wird immer hektischer und dennoch wollen wir auf gesunde Ernährung, selbstgekocht natürlich, nicht verzichten. Daher suchen wir nach Wegen, unsere Mahlzeiten vorzubereiten, um Zeit zu sparen und dennoch gesund zu essen. Meal Prep, kurz für Meal Preparation, ist die perfekte Lösung! Diese Methode ermöglicht es euch, Mahlzeiten im Voraus vorzubereiten und zu portionieren, sodass ihr die ganze Woche über mühelos gesunde und leckere Mahlzeiten genießen könnt.

Warum Meal Prep?

Meal Prep bietet zahlreiche Vorteile. Erstens spart ihr erheblich Zeit ein, indem ihr eure Mahlzeiten im Voraus plant und vielleicht sogar komplett zubereitet. Dadurch entfällt das lästige Kochen und Entscheiden während der Woche. Zweitens fördert Meal Prep gesunde Essgewohnheiten, da vorbereitete Mahlzeiten oft ausgewogener sind als spontane Entscheidungen. Nicht zuletzt könnt ihr am Ende auch Geld einsparen, da ihr gezielter einkauft, euch den Weg zum Bäcker für ein belegtes Brötchen spart und insgesamt weniger Lebensmittel benötigt.

Tipps & Tricks für erfolgreiches Meal Prep:

  1. Planung ist alles: Setzt euch an einem ausgesuchten Tag, ich mache es meist Samstag und plant eure Mahlzeiten für die kommende Woche. Es muss nicht 100 % sein. Überlegt euch, welche Zutaten ihr benötigt und erstellt eine Einkaufsliste.
  2. Geeignete Behälter verwenden: Investiert in wiederverwendbare, auslaufsichere Behälter, die sich leicht stapeln lassen. Das erleichtert die Organisation im Kühlschrank und spart Platz.
  3. Richtiges Timing: Nicht alles eignet sich gleich gut für Meal Prep. Wählt Obst und Gemüse aus, dass sich wunderbar vorbereiten lässt. Was ich z.B. nie vorbereite, sind Tomaten, da sie aufgeschnitten über mehrere Tage, trotz „Tupperdose“ einfach nicht mehr schmecken. Besonders gut eignet sich Reis, Blumenkohl, Brokkoli, Radieschen, generell Hülsenfrüchte.
  4. Snacks vorbereiten: Vergesst nicht, auch gesunde Snacks vorzubereiten, um Heißhungerattacken zu vermeiden. Portioniert Nüsse, Gemüsesticks oder Joghurt in handliche Behälter.
Meal Prep - Vorbereitung ist alles

Mini Meal Prep

Wenn ich über Meal Prep spreche, meine ich nicht unbedingt das Vorbereiten von kompletten Mahlzeiten, sondern eher das Vorbereiten einzelner Zutaten. Durch diese Methode bin ich bestens vorbereitet, spare enorm viel Zeit während der Woche und bleibe dennoch flexibel. Denn ehrlich gesagt, wird der Großteil der Kochzeit oft für das Waschen, Schälen und Schnippeln aufgewendet, oder?

Diese Lebensmittel eignen sich besonders gut

Ideal für Mini Meal Prep sind beispielsweise Wurzelgemüse, verschiedenes Gemüse und Salat. Möhren können geschält, in Scheiben oder Stifte geschnitten und in einem Glas mit Wasser aufbewahrt werden, um ein Austrocknen zu verhindern. Bei Salaten bietet es sich an, ein feuchtes Tuch mit in das luftdichte Behältnis zu geben, um ihre Frische länger zu bewahren. Auch Brokkoli und Blumenkohl lassen sich gut portioniert aufbewahren. Reis oder Hülsenfrüchte können vor gegart und in luftdichten Behältern aufbewahrt werden. Gekochter Reis hält sich 3-4 Tage im Kühlschrank.

Mini Meal Prep Rezept

Ein einfaches und köstliches Meal Prep Rezept ist mein Bircher Müsli mit Pistazienkernen. Es lässt sich hervorragend vorbereiten und über mehrere Tage genießen. Tatsächlich schmeckt es am zweiten Tag am besten.

Bircher Müsli mit Pistazienkernen

Zutaten für 4 Portionen:
200 g blütenzarte Haferflocken
500 ml Milch
1 Handvoll Pistazienkerne
3 EL Rosinen
2 Äpfel
1 Zitrone
Pistazienkernöl zum Verfeinern

Zubereitung:
Haferflocken mit der Milch verrühren, zugedeckt im Kühlschrank über Nacht quellen lassen.
Pistazienkerne grob zerkleinern. Äpfel waschen, halbieren, entkernen. Auf einer Gemüsereibe grob raspeln. Zitrone halbieren und über die Äpfel geben. Alles unter den Haferbrei rühren und in Gläser füllen. Mit Pistazienkernöl verfeinern und portionsweise servieren.

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen. Lasst mir gerne ein Kommentar da. Wenn ihr noch andere Rezepte, die Meal Prep geeignet sind, sucht, schaut ihr vorbei.

Bis ganz Bald,

eure Mariyke

 

Ähnliche Beiträge