|

Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

*Werbung für Naturata

Hi ihr Lieben,

mein Lieblingsfrühstück ist und bleibt Porridge. Ich kann es in jeder erdenklichen Art essen und es ist auch das einzige, was mich lange satt hält. Das Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln habe ich mir schon so oft zubereitet, so dass ich euch das Rezept einfach mal aufschreiben muss. Ihr könnt die Nüsse dafür variieren – halt das nehmen, was ihr gerade da habt.

Gesunde Öle als Topping

Oft gebe ich etwas von unserem Leinöl über mein Porridge, aber in diesem Fall hat es nicht ganz gepasst. Ich habe die Apfelscheiben mit unserer Sonnenweide (Rapsöl mit Butteraroma) angeröstet. Im Gegenzug zu Butter hat unser Rapsöl mit Butteraroma kein Cholesterin und schmeckt aber richtig nach Butter. Ihr braucht davon nicht viel, letztendlich genauso viel, um den Apfelscheiben etwas Röstaroma zu geben. Dem Ganzen habe ich dann noch etwas Ahornsirup zugefügt und das ist alles.

Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

Gericht Breakfast, Frühstück
Küche deutsch, Deutschland
Keyword Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln
Portionen 2 Portionen
Autor cleaneater

Zutaten

  • 50 g Mandelblättchen
  • 1 EL Sonnenweide (Rapsöl mit Butteraroma) vomFASS
  • 2 Äpfel
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 TL Zimt
  • 500 ml Milch
  • 100 g Haferflocken

Anleitungen

  • Die Mandelplättchen in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Dann erst mal beiseitestellen. Die Äpfel in Würfel schneiden. Zusammen mit der Sonnenweide, einem Teelöffel Zimt und dem Ahornsirup in die noch warme Pfanne geben und die Apfelwürfel anbraten. Haferflocken, Milch und den restlichen Zimt in einen Topf geben. Nun den Topf erhitzen und das Porridge bei schwacher Hitze und unter Rühren köcheln lassen, bis es schön cremig ist.
    Das Porridge in eine Schale geben, mit den angebratenen Äpfeln und den gerösteten Mandeln garnieren.  
Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

Wie euch gutes Porridge gelingt

Porridge ist eigentlich total einfach zubereitet und eurer Kreativität ist da auch nahezu keine Grenze gesetzt. Aber trotzdem gibt es einiges zu beachten. Hier habe ich euch mal eine kleine Übersicht zusammen getragen:

  • Eine Portion Porridge sollte ca. 50 Gramm Haferflocken pro Person betragen
  • Porridge unter ständigem Rühren und bei geringer Hitze zubereiten
  • Vorsicht bei den Toppings, können schnell zur Zuckerfalle werden – in der Regel ein Obst als Topping (Beeren gehen auch TK)
  • Obst vorher anrösten, kann bekömmlicher sein
  • Verwendet Leinsamen oder Kürbiskerne als Topping
  • Wenn ihr Toppings wie Nussmus verwendet – max. 2 Teelöffel
Apfel-Zimt Porridge mit gerösteten Mandeln

Porridge oder Müsli?

Zu was man morgens greift, liegt erst einmal am persönlichem Geschmack. Porridge ist ein klassisches Oatmeal und wird vorzugsweise mit warmer Milch oder Wasser angerührt. Wo beim Porridge die Konsistenz eher breiig ist, ist ein Müsli eher bissfester. Die meisten Müslis bestehen aus Haferflocken, Nüssen, Rosinen, Trockenfrüchten oder werden aus verschiedenen Flockenarten zusammengemischt. Zubereitet werden sie meist mit kalter Milch. Ich bevorzuge wie gesagt morgens eher ein warmes Frühstück, aber da ist ja jeder verschieden. Probiert doch mal mein Rezept aus. Andere Porridge-Rezepte findet ihr hier.

Bis bald,

eure Mariyke

 

Ähnliche Beiträge