Kürbis Porridge mit Birnen

Kürbis Porridge mit Birnen

Hi ihr Lieben,

Was frühstückt ihr gerne?

Mein Lieblingsfrühstück schon seit Jahren ist unangefochten Porridge. Und da probiere ich gerne mal verschiedene Rezepte aus. Ob mit Hirse, Quinoa oder einfach blütenzarte Hafeflocken. Das Schöne, wir können das Porridge machen wie wir möchten. Und da ich ja gerade so im Kürbisfieber bin, gibt es bei mir heute morgen ein Kürbis Porridge mit Birnen und Kürbiskernöl! Mmmh, denkt ihr vielleicht, jetzt wird es aber spannend. Jetzt macht sie auch noch Kürbis in ihr Porridge. Ja, mache ich – und das schmeckt verdammt lecker! 🙂

Kürbis Porridge mit Birnen

Kürbis und Porridge?

Wer jetzt denkt, Kürbis geht nur herzhaft, dem muss ich leider wiedersprechen. Kürbis geht wunderbar süß und auch wenn ich ein Kürbispüree mache, schmeckt es von Natur aus eher süß als herzhaft. Und das Püree verwende ich dann für einige Rezepte! Ich bereite es schon auf Vorrat vor und so kann ich es portionsweise verwenden. Für mein Kürbis Porridge habe ich 3 gute Esslöffel vom Kürbispüree genommen. Außerdem verwende ich für Porridge gerne Mandelmilch. Das mache ich übrigens auch selber. Eine Anleitung dafür kommt noch. Versprochen! Mandelmilch herzustellen geht wirklich total easy und passt super. Aber kommen wir erstmal zum Rezept! Whohoo!

Kürbis Porridge mit Birnen

Mein Kürbis Porridge mit Birnen ist für alle Porridge Lover unter euch. Es ist perfekt für ein ausgewogenes Frühstück geeignet!

Gericht Kürbis Porridge mit Birnen
Länder & Regionen Amerikanisch, deutsch
Keyword Birnen, Kürbis, Porridge
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Portionen 2 Portionen
Autor cleaneater

Zutaten

  • ca. 180 ml Mandelmilch
  • 80 g Haferflocken
  • 1 Prise Meersalz
  • 3 EL Kürbispüree
  • 2 TL geschrotete Leinsamen
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Kurkuma
  • 1 Birne
  • 1 Handvoll Pekannüsse
  • etwas Kürbiskernöl

Anleitungen

  1. Haferflocken, Milch und 1 Prise Salz in einem Topf unter ständigem
    Rühren erhitzen, 2–3 Minuten leicht köcheln lassen, bis eine breiige
    Konsistenz entsteht. Birne waschen, halbieren, entkernen und in Scheiben schneiden.

  2. Kürbispüree, Leinsamen, Kokosblütenzucker, Zimt und Kurkuma untermischen. In je 2 Schalen füllen und mit Pekannüsse, Birnenscheiben und Kürbiskernöl garnieren.

„Yummy Bonus“ durch Kürbiskernöl

Das Kürbiskernöl ist ein absoluter Renner bei uns – und nicht nur zur Kürbiszeit. Wenn ihr Kürbiskernöl kauft, dann solltet ihr auf ein paar Dinge achten:

  • Es sollte g.g.A draufstehen: Denn nur mit der Bezeichung g.g.A = (geschützte geografische Angabe) erkennt ihr, dass für dieses Kürbiskernöl ausschließlich Kürbiskerne aus den g.g.A.-Gebieten verwendet werden. Unser Kürbiskernöl kommt aus der Steiermark!
  • Probieren geht über Studieren: Am besten probiert ihr das Kürbiskernöl bevor ihr es kauft. Das Öl sollte tiefgrün in der Farbe und schön dickflüssig sein. Geschmacklich schmeckt es wunderbar fein-nussig!
  • Qualität bei der Herstellung: Die Pressung erfolgt nach dem traditionellen Herstellungsverfahren, bei dem die gewaschenen und getrockneten Kerne zuerst gemahlen, dann durch langsames Erhitzen schonend aufgeschlossen und schließlich gepresst werden.
Kürbis Porridge mit Birnen

Das Kürbiskernöl gehört für mich einfach zur Kürbiszeit, aber ein Tipp (und der ist für das ganze Jahr) kann ich euch noch geben: Probiert mal Vanilleeis mit einem Schuß Kürbiskernöl. Zum Niederknien!!

Und so verabschiede ich mich heute von euch, auch wenn ihr jetzt wahrscheinlich alle Hunger auf Vanilleeis mit Kürbiskernöl oder auf Kürbis Porridge habt. Aber da sage ich nur: Nachmachen! 😉 🙂

Bis Bald.

eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.