oder etwas Süßes!

Kaiserschmarrn mit Orangenkompott

Hi ihr Lieben,

es wird mal wieder Zeit für etwas Süßes, was meint ihr? Daher gibt es heute von mir ein Kaiserschmarrn mit Orangenkompott. Ihr werdet es lieben – versprochen. Kaiserschmarrn ist eine der bekanntesten und typischten österreichischen Süßspeisen und wird hauptsächlich aus Mehl, Milch, Eiern, etwas Zucker und Salz zubereitet. Der Teig wird in einer Pfanne auf mittlerer Hitze in Butter gebacken, bis die Unterseite fest ist. Dann wird er mit einem Pfannenwender zerteilt und wiederholt vorsichtig gewendet, bis er fertig ist. Das ist die korrekte Art der Zubereitung. Da ich aber kein Zucker und Butter verwenden wollte, habe ich die Rezeptur umgewandelt und heraus ist eine tolle und sehr leckere Variante des Kaiserschmarrns gekommen.

Kaiserschmarrn mit Orangenkompott

Wichtig ist, das ich die Alternativen für Butter, Zucker und Co. nicht eins zu eins ersetzt werden. Das würde nicht hinhauen und wahrscheinlich nicht gut schmecken oder aussehen. Hier ein paar Beispiele, wie ihr etwas umrechnen könnt. Das sind meine Erfahrenswerte und wenn ihr noch mehr Beispiele habt, könnt ihr mir gerne ein Kommentar hinterlassen.

So könnt ihr ganz einfach umrechnen!

  • 100 g Butter: 80 g Kokosöl oder 100 g zerdrückte Banane
  • 100 g Zucker: 100g Kokosblütenzucker oder 100-120 g Apfelmark
  • 100 g Weizenmehl: 100 g Vollkornmehl + bis zu 20 % mehr Flüssigkeit

So könnt ihr euch das ganz gut merken und bei mir gelingt das recht gut. Das Bio-Kokosöl bekommt ihr bei uns und ist aus einem kontrolliert biologischem Anbau. Ihr könnt es besonders hoch erhitzen und ist wirklich super zum Backen geeignet. Die Konsistenz ist zuerst fest, wenn ihr es erwärmt, wird es dann flüssig! Wer den Kokosgeschmack nicht mag, der nimmt ein anderes Öl oder eine zerdrückte Banane. So jetzt kommen wir aber erst mal zum Rezept!

Kaiserschmarrn mit Orangenkompott

Am Wochenende darf es ruhig etwas Süßes sein. Mein Kaiserschmarrn mit Orangenkompott ist clean, lecker und schmeckt der ganzen Familie.
Gericht Dessert
Länder & Regionen Österreich
Keyword Kaiserschmarrn mit Orangenkompott
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 4
Autor cleaneater

Zutaten

  • 4 Orangen
  • 50 ml Wildmango Balsam Star vomFASS
  • 1 Vanilleschote
  • 400 ml Milch 1,5 %
  • 2 EL natives Bio-Kokosöl vomFASS
  • 1 Msp. Zimt
  • 75 g Hartweizengrieß Spielberger
  • 3 Eier Größe M
  • 2 TL Zitronensaft
  • 60 g Apfelmark
  • Salz
  • 2 EL Puderzucker

Anleitungen

  1. Ca. 1 TL von der Orangenschale dünn abreiben. 2 Orangen filetieren. Die restlichen Orangen auspressen. Den Orangesaft, Orangenfilets und den Wildmango Balsam Star in ein Topf geben. Aufkochen und offen bei starker Hitze einreduzieren. Erst mal beiseite stellen.

  2. Die Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen. Mark und Schote mit Milch, 2 EL Kokosöl und Zimt aufkochen lassen. Grieß hinzugeben und bei mittlerer Hitze 3 Minuten unter ständigem Rühren quellen lassen. Die Teigmasse in eine Schüssel füllen. Eier trennen, Eigelbe, Zitronensaft und den Apfelmark unterrühren. Eiweiße und etwas Salz steif schlagen bis ein cremig-fester Eischnee entsteht. Unter die Grießmasse heben.

  3. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Kokosöl in eine beschichteten Pfanne (28 cm Ø; mit ofenfestem Stiel) geben und die Teigmasse hinzufügen. Bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten backen. Dann im Backofen auf der mittleren Schiene für weitere 15- 20 Minuten backen.

  4. Nach ca. 20 Minuten den Kaiserschmarrn herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben. Den Schmarrn in grobe Stücke zupfen und mit dem Orangenkompott servieren. Guten Appetit!

Kaiserschmarrn mit Orangenkompott

Ich musste natürlich direkt naschen, aber der Kaiserschmarrn mit Orangenkompott hat so gut geduftet – ihr könnt mich bestimmt verstehen… 😉 😉 Durch den Apfelmark anstatt Zucker, wird der Teig wie Pudding und total fluffig. Also ich bin ein großer Fan und ich hoffe ihr probiert das Rezept fleißig aus. Ich werde jetzt erstmal dem Oli ein bisschen auf der Arbeit vorbeibringen.

Bevor ich alles alleine esse. HaHaHa… Das Rezept ist zwar clean, aber nicht kalorienfrei, also ist Teilen angesagt. Wie ich finde, ein absolutes Winterblues-Essen oder Wochenenddessert. Sucht euch etwas aus. Ich sage Tschöö und bis Bald!!!

Achso, schaut doch mal hier vorbei, es gibt noch mehr Dessert-Rezepte! 🙂

Eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.