Apfel-Johannisbeer-Kuchen mit Apfel Balsam Essig

Apfel-Johannisbeer-Kuchen mit Apfel Balsam Essig

Hi ihr Lieben,

Jetzt ist es offiziell, der Sommer ist in den letzten Zügen. Denn wenn die Apfelernte losgeht, heißt adieu Sommer. Aber hey, das ist völlig ok, denn der Herbst hat auch einiges zu bieten. Und damit meine ich nicht die tollen bunten Farben der Blätter sondern auch kulinarisch ist der Herbst ein Highlight. Ich sage nur Kürbis, Pilze und die ganzen Kohlsorten nicht zu vergessen. Auf meinem Blog habe ich auch schon einige Rezepte für den Herbst. Lohnt sich definitiv hier vorbei zu schauen… ;);)

Aber jetzt haben wir erst mal Spätsommer und Apfelsaison!!!

Und ich finde, die Saison sollte mit einem Apfelkuchen eingeläutet werden. Findet ihr nicht auch???

Und ja, es gibt jede Menge Apfelkuchen-Rezepte. Ich weiß!!! Aber ich muss gestehen, meinen letzten Apfelkuchen habe ich vor 2 Jahren gemacht, das Rezept findet ihr hier. Der Kuchen war sehr lecker, aber schon etwas aufwändiger herzustellen und ich bitte vielmals um Entschuldigung, was das Foto angeht. Ich stand noch ganz am Anfang….

Heute muss es bei mir immer quick & easy gehen und das Rezept ist wirklich!!! sehr schnell zubereitet. Und durch die roten Johannisbeeren und den Apfel Balsam Essig bekommt er noch den richtig fruchtigen Touch. Ich muss euch allerdings vorwarnen, ich nehme nie viel Zucker, daher sollten Schleckermäulchen etwas mehr verwenden. Für alle die etwas gesundheitsbewusster unterwegs sind, ist er wahrscheinlich genau richtig.

And here we go… einmal das Rezept…

Apfel-Johannisbeer-Kuchen mit Apfel Balsam Essig

Die Apfelsaison hat gestartet, daher gibt es auf meinem Blog jetzt wieder tolle Apfel-Rezepte. Heute: Apfel-Johannisbeer-Kuchen mit Apfel Balsam Essig.

Gericht Dessert
Länder & Regionen deutsch
Keyword apfel
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 1 Backblech
Autor cleaneater

Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • Schale von 1 abgeriebenen Zitrone Bio
  • 1/2 Würfel frischer Hefe
  • 125 ml lauwarme Milch 1,5%
  • 40 ml Sonnenweide (Rapsöl mit Butteraroma) vomFASS
  • 250 g Schmand
  • 100 ml Milch
  • 4 Eigelbe
  • Mark von einer Vanilleschote
  • 1-2 EL Apfel Balsam Essig vomFASS
  • etwas Speisestärke zum Verdicken Alnatura
  • 2-3 Äpfel
  • 1 Handvoll rote Johannisbeeren

Anleitungen

  1. Mehl, Salz, Zucker und etwas von der Zitronenschale in eine Schüssel geben und vermischen. Die Hefe in der Milch auflösen und zu der Mehlmischung geben. Eier trennen, 1 Eigelb  und Sonnenweide zu der Mehlmischung geben und zu einem glatten Teig kneten.

  2. Zugedeckt für etwa eine halbe Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Währendessen Schmand, Milch, Zitronenschale, Eigelbe und den Apfel Balsam Essig in eine Schüssel geben und alles miteinander vermengen. Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zusammen mit der Speisestärke zu der Schmand-Mischung geben und alles gut umrühren. Erst mal in den Kühlschrank stellen.

  3. Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Wenn der Teig gut aufgegangen ist, gut durchkneten und dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Ausrollen und dabei einen kleinen Rand formen. Die Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Schmand-Mischung aus dem Kühlschrank nehmen und auf den Teig verteilen. Die Apfelscheiben und die Johannisbeeren darüber verteilen. Im vorgeheizten Backofen für 20 Minuten backen. Fertig!

Ja und warum rote Johannisbeeren? Weil auch sie jetzt noch Saison haben, die wahrscheinlich nächste Woche vorbei ist. Deswegen nutze ich das noch aus.

Wissenswertes zu roten Johannisbeeren:
Rote Johannisbeeren sind kleine Vitaminbomben. Sie enthalten viel Vitamin A, B, C, E und Vitamin K. Aber sie sind nicht nur besonders vitaminreich, gerade der Vitamin C Anteil ist besonders hoch, sondern sie sind auch reich an Mineralstoffen. Wie z.B. Eisen, Kalium, Phosphor oder Calcium. Aber besonders der hohe Vitamin C Anteil macht diese Beeren so interessant, unterstützen sie doch unser Immunsystem und beugen Erkältungen vor. Je besser unser Immunsystem gestärkt ist, umso weniger Erkältungen könnten wir im Winter bekommen. Also warum nicht einfach diese kleinen Vitaminbomben mit auf den Speiseplan schreiben. Bei mir gehören sie aufjedenfall schon dazu… 😉 😉

Das war es von mir heute. Ich wünsche euch viel Spass mit dem Rezept und wenn ihr es ausprobiert habt, hinterlasst mir doch ein Kommentar.

Eure Mariyke

 

Kategorien

Abonniere unseren Newsletter

Melde dich jetzt zu unserem kostenlosen Newsletter an und erfahre, was es bei Cleaneater Neues gibt.

Mit der Eingabe Deines Namens und Deiner E-Mail-Adresse erklärst Du Dich mit der Weiterverarbeitung dieser Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung einverstanden.

Comments are closed.