Gesunder Snack – Erdnuss-Crisp-Happen

Gesunder Snack – Erdnuss-Crisp-Happen

Hi ihr Lieben,

ich stehe ja total auf Snacks, Knabberzeug und ja auch auf Nippon. Und damit ich hin und wieder „sündigen“ darf, mache ich vieles selber. Im Clean Eating wird so viel wie möglich selber gemacht und Snacks sind sehr beliebt. Gerade solche Snacks wie meine Energie Kugeln, kann man super in ein Glas füllen und in den Kühlschrank stellen. Ja und nachdem das so gut funktioniert hat, traue ich mich an die nächsten Snacks ran. Heute dreht es sich um meine Erdnuss-Crisp-Happen. Sie gehen total easy und Leute, die waren so lecker! Waren, weil sie einfach schon alle vernascht sind.

Gesunder Snack - Erdnuss-Crisp-Happen

Warum Erdnuss-Crisp-Happen?

Weil es mich an eine Süßigkeit aus der Kindheit erinnert. Nippons- habe ich einfach so gerne gegessen und ich hey, warum nicht mal so was Ähnliches zaubern. Jetzt höre ich die Stimmen, hä, in Nippons sind ja überhaupt keine Erdnüsse drin. Stimmt, sind ja auch keine Nippons, sondern sollten nur so ähnlich sein. Und ich hatte noch Erdnussmus zu Hause. So, wird halt alles verwendet. 😉 🙂 Die Zutaten sind für ca. 20 Stück gedacht, da kommt es natürlich darauf an wie groß ihr sie schneidet. Wollt ihr auch mal Nippons Selbermachen, schaut doch mal auf Pinterest vorbei. Da gibt es sehr viele Varianten. Kommen wir jetzt aber erst mal zu meinen Erdnuss-Crisp-Happen.

Gesunder Snack – Erdnuss-Crisp-Happen

Gericht Snack
Länder & Regionen deutsch
Keyword Erdnuss-Crisp-Happen
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Portionen 20 Stück
Autor cleaneater

Zutaten

  • 60 g Kakaobutter
  • 2-3 EL Agavendicksaft
  • 100 g Erdnussmus
  • 50 g gepuffter Dinkel
  • 10 g gepuffte Quinoa oder Amaranth
  • 1 Prise Salz

Anleitungen

  1. Die Kakaobutter bei niedriger Temperatur im Topf schmelzen. Agavendicksaft, Erdnussmuss, Salz und die gepufften Cerealien unterrühren. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform festdrücken. Für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen. Wenn sie kalt und fest ist, mit einem scharfen Messer in gleichmäßige Stücke schneiden. Zum Aufbewahren in eine Tupperdose legen und mit dem Deckel gut verschließen. Halten sich ca. 1 Woche.

Was meint ihr? Klingt doch easy oder? Wichtig ist, dass ihr die Kakaobutter nicht weglässt, sie sorgt für die nötige „Stabilität“. Nur das Nussmuss würde auch bei Kälte nicht fest genug werden und die Erdnuss-Crisp-Happen würden auseinander fallen. Wer es noch mehr crunchy möchte, kann auch das Erdnussmuss crunchy (ich nehme immer das von Rapunzel) verwenden. Dann solltet ihr aber auf Salz verzichten, da es salzig genug ist!!! Weitere tolle Snacks findet ihr hier. Welche Süßigkeiten verbindet ihr eigentlich mit eurer Kindheit. Hinterlasst mir doch einen Kommentar.

So das war es von mir heute. Ich wünsche euch noch einen sonnigen Nachmittag!

Bis Bals,

eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.