Grüner Smoothie mit Leinöl

Grüner Smoothie mit Leinöl

Hallo ihr Lieben,

Grüne Smoothies??? Schmecken mir nicht. So dachte ich eine ganze Zeit und das obwohl ich ein großer Smoothie-Fan bin. Aber die gekauften Smoothies fand ich sehr gewöhnungsbedürftig und einfach nur unlecker. Heute habe ich mich mal an die ganze Sache ran getraut und bin von dem Ergebnis total überzeugt. Ich hatte noch einige Reste von Brokkoli und Feldsalat im Kühlschrank und die mussten weg. Ich denke ihr könnt nehmen was ihr möchtet, allerdings nicht zu viel verschiedene Zutaten.

Hier einmal meine „Regeln“ für einen gelungenen grünen Smoothie:

  • 1-2 grüne Zutaten wie Blattsalat, Spinat, Feldsalat, Brokkoli usw.
  • 1-2 Obstsorten
  • Kerne, Nüsse oder Samen (Chia, -Sesam, -Leinsamen)
  • Flüssigkeit wie Milch, Fruchtsäfte oder Wasser
  • gute Fette wie Leinöl, Hanföl usw.

Wenn ihr euch da grob dran haltet, dann sollte nichts mehr schief gehen.

Grüner Smoothie mit Leinöl

Kommen wir nun zu meinem Rezept:

Grüner Smoothie mit Leinöl

Gericht smoothie
Länder & Regionen deutsch
Keyword Grüner Smoothie mit Leinöl
Zubereitungszeit 10 Minuten
Portionen 2 Gläser
Autor cleaneater

Zutaten

  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Brokkoli
  • 1 grüner Apfel Granny Smith
  • 1 Banane
  • 1 EL Pinienkerne
  • 2 EL Leinöl vomFASS
  • 100 ml Apfel Direktsaft vomFASS
  • 100 ml Wasser

Anleitungen

  1. Feldsalat und Brokkoli waschen und trockenschleudern. Den Brokkoli in Rößchen zerkleinern und zusammen mit dem Feldsalat in den Mixer geben. Apfel und Banane
    schälen und in grobe Stücke schneiden. Zusammen mit den Pinienkernen,
    Apfelsaft, Wasser und Leinöl in Mixer geben und alles solange mixen bis
    eine schön sämige Konsistenz entsteht. In zwei Gläser füllen und fertig! Der Smoothie sollte sofort getrunken werden!

Warum Leinöl?

Leinöl ist eines der ältesten Öle überhaupt. Früher wurde es nur zur Fasergewinnung benutzt, aber mittlerweile ist es bei einer gesundheitsbewussten Ernährung nicht mehr weg zu denken. Auch den Weg in die Kosmetik hat das Öl gefunden. Wichtig beim Kauf von Leinöl ist, dass es kaltgepresst ist, so bleiben alle wertvollen Nährstoffe erhalten.

Wichtig: Das Öl darf nicht hocherhitzt werden und sollte eher in der kalten Küche Verwendung finden. Das Leinöl wird in unserer hauseigenen Manufaktur hergestellt. Die Leinsaat, aus der dieses Öl schonend gepresst wird, erzeugt die Hofgemeinschaft Rösslerhof in Oberschwaben nach Bioland-Richtlinien.
Quelle: vom Fass

Grüner Smoothie mit Leinöl

Ihr wollt noch mehr Smoothie-Rezepte??? Hier könnt ihr noch ein bisschen stöbern! Vielleicht ist ja etwas für euch dabei.

Bis Bald,

eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.