Schnelles Kürbis-Curry

Schnelles Kürbis-Curry

Hi ihr Lieben,

Der Herbst macht was er will, so kommt es mir zu mindestens vor. Denn mal regnet es aus Eimern und in der nächsten Minute scheint die Sonne. Da hilft nur eine ordentliche Portion Kürbis, oder? Wie soll es im Herbst auch anders sein. Ein Kürbis geht immer und dieses schnelle Kürbis-Curry erst recht!

Kürbis-Curry ist Pflicht!

Curry – i love it! Warum? weil es schnell und easy zubereitet ist und immer schmeckt! Daher musste dieses Jahr einfach ein Kürbis-Curry her. Das passende Video dazu findet ihr übrigens hier! Und damit ihr direkt den Kochlöffel schwingen könnt, kommt jetzt einmal das Rezept für euch!

Schnelles Kürbis-Curry

Herbstzeit ist Kürbiszeit und so darf ein schnelles Kürbis-Curry nicht fehlen. Genau das richtige Rezept für nass-kalte Tage!

Gericht Kürbis-Curry
Länder & Regionen deutsch, Indisch
Keyword Curry, Kürbis
Portionen 4 Personen
Autor cleaneater

Zutaten

  • 1 Hokkaido Kürbis gross
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Ingwerknolle ca. 10 g
  • 3 EL Curryöl vomFASS
  • 1 TL Hot Chili Sauce vomFASS
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Kümmel
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 400 ml Kokosmilch
  • 240 g Naturreis
  • 10 Minzblätter
  • 1 Bund Koriander

Anleitungen

  1. Kürbis entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer schälen und in feine Stücke schneiden. Curryöl in einen Wok geben. Zwiebeln und Hot Chili Sauce mit hinein geben und alles gut andünsten. Knoblauch und Ingwer dazugeben und dünsten. Schließlich den Kürbis, die Gewürze und die Kokosmilch dazugeben und für 20 Minuten mit geschlossenem Deckel bei niedriger Hitze köcheln lassen.

    Tipp: Je gleichmäßig klein der Kürbis geschnitten ist, umso schneller ist er gar!

  2. Einen Topf mit Wasser für den Reis aufsetzen. Reis hineingeben und sobald das Wasser kocht, Hitze herunterstellen und den Reis ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen bis das Wasser vollständig verdampft oder in den Reis eingezogen ist. Koriander und Minze waschen, trockenschütteln und klein hacken. Erst mal beiseite stellen.

  3. Wenn der Kürbis gar ist, den Reis in eine Schüssel geben und das Kürbis-Curry darübergeben. Mit frischer Minze und Koriander garnieren. Guten Appetit!

Also ich war überrascht wie schnell das Rezept, dann doch fertig war. Echte schnelle Feierabendküche eben. Wer es nicht gerne scharf mag, sollte die Hot Chili Sauce weg lassen, denn ähm was soll ich sagen, die ist echt scharf!

Was gehört in ein typisches Curry?

Schnelles Kürbis-Curry

Curry – was nichts anderes heißt wie Soße ist eigentlich „nur“ eine Beilage zu Reis. Aber verdammt schmeckt das lecker. Besonders wenn es so richtig durchgezogen ist. Traditionell kommt es aus Indien oder überhaupt aus den südostasischen Ländern. Die Zutatenliste variiert von Region, aber grundsätzlich gehört in jedes gute Curry Gewürze wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Koriandersamen (ganz wichtig), Chilipulver oder frische Chilis, Ingwer, Senfkörner, Currypulver, Kardamon usw.! Viele habe auch ihre eigene Currypaste, die zum Einsatz kommt und gerne wird mit Kokosmilch abgelöscht. Gemüse wird generell das genommen, was gerade Saison hat oder da ist! Ob vegetarisch oder mit Fleisch, da wird keine Grenze gesetzt. Ich werde aufjedenfall dieses Jahr noch ein Lamm-Curry machen. Das hat Oli sich gewünscht. Zur Kürbissaison finde ich das Kürbis-Curry total passend. Weitere Kürbisrezepte findet ihr übrigens hier. Also viel Spaß beim Stöbern und bis bald!

Eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.