Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln

Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln

Hi ihr Lieben,

Am Sonntag war es mal wieder so üselig, daher haben Oli und ich beschlossen uns nicht aus dem Haus zu bewegen und dafür lieber etwas Tolles zu kochen. Ich finde es einfach wunderbar, gemeinsam in der Küche zu stehen und neue Rezepte auszuprobieren. Und Gott sei Dank sieht das Oli genauso. 😉 😉 Also haben wir Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln gekocht. Und dafür solltet ihr euch unbedingt Zeit nehmen, denn je länger das Fleisch schmoren kann, umso doller zerfällt es nachher. Ein Traum, sage ich euch!!!

Welches Fleisch ist geeignet?

Als Fleisch habe wir ein Rinderbraten gewählt, aber ihr könnt genauso Wildschwein oder andere Fleischsorten verwenden. Wichtig ist nur, dass das Fleisch 2-3 Stunden schmoren kann, also lieber 3 als 2 Stunden. Wenn ihr die Zeit mit bringt, gelingt euch das Rezept mühelos, da kann man eigentlich nichts verkehrt machen! 🙂

Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln

Welcher Wein passt dazu?

Genauso entscheidend für das Rezept, wie das Fleisch, ist der richtige Wein. Wir haben dafür unseren Lo Stivale verwendet. Ein herrlicher Primitivo, der dem Gericht den letzten Schliff verleiht. Mit seinem fruchtigen Aroma (er erinnert ein bisschen an Sauerkirsche) passt er super zu allen Schmorgerichten. So, Butter bei die Fische, jetzt kommen wir zum Rezept!

Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln

Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln

Deftig, aber so gut. Mein Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln, braucht viel Zeit. Also genau das Richtige für einen verregneten Sonntag.
Gericht Hauptgericht
Länder & Regionen deutsch
Keyword Schmorfleisch mit breiten Bandnudeln
Schmorzeit 3 Stunden
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 6 Personen
Autor cleaneater

Zutaten

  • 800 g Rinderbraten
  • Gewürzöl vomFASS
  • 1 Handvoll frischer Rosmarin
  • 1 Handvoll frischer Thymian
  • 2 kleine rote Zwiebeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 Zehen frischer Knoblauch
  • 4 Möhren
  • 1/2 Stück Knollensellerie
  • 1 kleines Stück Porree
  • 2 Gläser Lo Stivale vomFASS
  • 800 g ganze Dosentomaten
  • etwas Meersalz aus der Mühle
  • etwas Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Liebstöckel
  • 1 TL Beifuß
  • 1 TL Kerbel
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 1/2 grüne Paprika
  • 1 Handvoll Cherrytomaten
  • 400 g breite Bandnudeln
  • etwas Parmesan

Anleitungen

  1. Rinderbraten in ca. 5 cm große Stücke schneiden. Etwas Gewürzöl in einen Bräter geben und das Fleisch rundherum anbraten. Das Gemüse (schälen) und in Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Sellerie, Porree, Kräuter und Gewürze hinzufügen. Bei mittlerer Temperatur mitbraten. Dann den Rotwein dazugießen und weiter köcheln lassen, bis die Flüssigkeit einreduziert ist. Die Tomaten und so viel Wasser hinzufügen, bis das Fleisch bedeckt ist. Mit Deckel auf niedriger Stufe 2-3 Stunden schmoren lassen.

  2. In der Zwischenzeit die Paprika und Tomaten waschen und in Stücke schneiden. 20 Minuten bevor das Fleisch fertig ist hinzufügen. Die Bandnudeln in kochendes Salzwasser geben und kochen.

  3. Wenn die Nudeln gar sind abseien und auf einem Teller anrichten. Etwas von dem Schmorfleisch auf den Nudeln verteilen und mit kleingehacktem Rosmarin würzen. Dann etwas Parmesan darüber reiben und genießen.

    Tipp: Ihr könnt die Bandnudeln auch direkt ins Schmorfleisch untermischen. Schmeckt auch sehr gut!

Also, das Gericht war wirklich ein Traum. Das Fleisch zerging so auf der Zunge und der Wein hat perfekt dazu gepasst. An dieser Stelle sage ich nicht, das wäre toll, wenn ihr das Rezept ausprobiert, sondern ich müsst das Rezept ausprobieren!!! Sonst verpasst ihr was. Ehrlich! 🙂 🙂

Also ab in die Küche und viel Spaß beim Ausprobieren. Seid ihr auf der Suche nach weiteren Rezepten? Vielleicht probiert ihr einfach das oder das mal aus! Wenn ihr ein tolles Rezept habt, was ich unbedingt ausprobieren soll, dann schreibt mir einfach: mariyke@cleaneater.de. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Bis bald,

eure Mariyke

 

Kategorien

Comments are closed.